GPS-Gitter in klassischen Karten

Haben Sie sich jemals gefragt, was die, meist blauen, Linien auf klassischen Papierkarten bedeuten? In der Regel mit Zahlen beschriftet?

Das ist das GPS-Gitter, welches die meisten Verlage mittlerweile in ihren Karten nutzen. Besonders ausgeprägt ist das bei den Westeuropäischen Verlagen, insbesondere bei den Amtlichen Kartenverlagen. Beispiele für dieses GPS-Gitter sind:

Das UTM-Gitter und das Geografisches Gitter. Der Sinn dahinter ist, die Koordinaten von beliebigen Punkten auf der Karte zu bestimmen und diese dann eventuell als Zieleingabe vom GPS-Gerät zu verwenden. Garmin Geräte unterstützen dabei eine Vielzahl an Gittern.

Mithilfe dieser Gitter haben wir übrigens auch alle Karten für unsere Kartensuchmaschine TourenMaps erfasst, sofern sie denn ein solches Gitter enthielten. Dadurch ist ein hohes Maß an Präzision bei der Erfassung möglich. In den Detailinformationen jeder Karte geben wir an, ob die Karte ein GPS-Gitter hat oder nicht.

 

 

SPIbelt als Tragetasche für Garmin GPS-Geräte

Der bekannte SPIbelt kann noch viel mehr, als nur Handys, Schlüssel und Geld transportieren. Er macht sich auch prima als praktische Tragetasche für einige GPS-Geräte von Garmin. Hier könnt ihr den SPIbelt bei tourenmaterial kaufen.

Sogar der große Garmin GPSmap 62 findet im SPIbelt Platz

 

Den SPIbelt gibt es in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen. Mit farbigem Reissverschluss oder farbiger Tasche, als Dual-Pocket (zwei Taschen) oder Water-Resistant Version. So findet man auch den farblich passenden SPIbelt für sein Garmin GPS-Gerät, z.B. Orange für den Garmin Dakota 20 oder etrex 20.

Nicht nur farblich passen SPIbelt und Garmin etrex 20 hervorragend zueinander

Der SPIbelt kann ganz einfach und bequem auf Höhe des Gürtels getragen werden, entweder unter oder über dem Shirt, je nach Wunsch. Im Gegensatz zu den klassischen Hüfttaschen ist der SPIbelt viel kleiner und eleganter. Somit werden Handy, Geldbörse oder eben GPS-Geräte sicher und angenehm am Körper getragen, ohne weiter zu stören oder beim Laufen zu wackeln.

Auch eine Geldbörse findet gut Platz im SPIbelt

Folgende Garmin Outdoor GPS-Geräte passen in den SPIbelt:

Garmin Oregon, Garmin Dakota, Garmin Edge 800, Garmin etrex und der Garmin GPSmap 62.

 

Abdeckung der wichtigsten Garmin Karten (TransAlpin 2012 Pro, Freizeitkarte Europa u.a.)

Immer wieder werden wir gefragt “… und was deckt die TransAlpin Karte jetzt genau ab?”, “Ich möchte nach Istanbul, ist das auf der Freizeitkarte Europa auch noch drauf?”. Diesem Problem haben wir uns mal gewidmet und hier gibt es nun die Abdeckungen der wichtigsten Karten von Garmin. TransAlpin 2012 Pro, Freizeitkarte Europa 1:100.000 (auf den Geräten mit der Endung t), CityNavigator Europa und Topo Deutschland 2012 Pro Nord und Süd.

Und für alle, die an der Abdeckung von klassischen Karten interessiert sind, gibt’s unsere Kartensuche TourenMaps

 

TransAlpin 2012 Pro:

Abdeckung der Garmin TransAlpin

Abdeckung der Garmin TransAlpin

 

 

 

 

 

 

 

Garmin Freizeitkarte Europa 1:100.000 (auf Oregon 450t, 550t, GPSmap 62st und stc, Montana 650t):

Abdeckung der Garmin Freizeitkarte Europa

Abdeckung der Garmin Freizeitkarte Europa

 

 

 

 

 

 

 

 

Garmin CityNavigator Europa:

Vollabdeckung von 39 Ländern (23 West, 16 Ost):
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal (Azoren eingeschlossen), Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vatikan Stadt
Teilabdeckung Hauptverkehrsstraßen 6 Länder:
Albanien, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Republik von Mazedonien, Moldawien, Montenegro

Garmin Topo Deutschland 2012 Pro Nord:

Südgrenze bei Koblenz (N 50° 24”)

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Nord

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Nord

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Garmin Topo Deutschland 2012 Pro Süd:

Nordgrenze bei Aachen (N 50° 48”)

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Süd

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Süd

Wie bekomme ich eine OpenStreetMap (OSM) Karte auf mein Garmin?

Bei unserem Stammtisch kam oftmals die Frage auf, wie man eine kostenlose OpenStreetMap-Karte aufs GPS-Gerät bekommt. Und wo man die OSM-Karten überhaupt herbekommt. Damit werde ich mich in diesem Artikel befassen.

Ich stelle hier mal meinen Lieblingsweg vor, wie ich an OpenStreetMap-Karten komme.

1. Woher bekomme ich die Karten?

Die Liste der zum Download verfügbaren OSM-Karten

- Dort wähle ich in der ersten TabelleWeltweit” den Anbieter “Lambertus“.

- Auf der nun geöffneten Seite scrollt man mit der Maus in das gewünschte Gebiet. Hat man die gewünschten Kacheln gefunden, setzt man oben links neben “Reset Selection” (Auswahl Zurücksetzen) ein Häkchen in die Box.

- Jetzt kann man die gewünschten Kacheln anklicken und damit auswählen, sie werden blau hinterlegt. Mit einem erneuten Klick wird die Kachel wieder aus der Auswahl entfernt. Links werden die ausgewählten Kacheln aufgelistet.

- Wenn man sich alle Kacheln ausgesucht hat, muss man links nur noch seine E-Mail-Adresse eingeben und auf den Button “Build my map” (Karte erstellen) klicken. Danach bekommt man eine Bestätigungsmail (auf englisch) mit einem Link, wo man den aktuellen Status der Anfrage nachsehen kann. Ist die Karte fertiggestellt, bekommt man eine zweite Mail mit dem Link zum Download. Dabei wird man allerdings vor eine große Auswahl gestellt. Wichtig sind aber eigentlich nur zwei:

osm_routable_mapsource.exe und osm_routable_gmapsupp.zip.

2. Wie installiere ich die Karten auf dem Computer und dem GPS-Gerät?

Ersteres dient zur festen Installation auf dem Computer, um die Karte dann in BaseCamp nutzen zu können.

Den Link auf der Downloadseite anklicken, die Datei wird dann auf dem Computer gespeichert (meistens unter Eigene Dateien | Downloads; sonst bei Firefox oben bei Extras | Downloads mit Rechtsklick auf die Datei den Ordner öffnen). Datei öffnen und installieren. Wenn die Installation abgeschlossen ist, kann man BaseCamp öffnen und unter Ansicht | Karte-Produkt die OSM-Karte auswählen und damit immer in BaseCamp arbeiten.

 

Die zweite Datei dient zur direkten Kopie aufs GPS-Gerät oder die Speicherkarte. Den Link auf der Downloadseite anklicken, die Datei wird dann auf dem Computer gespeichert (meistens unter Eigene Dateien | Downloads; sonst bei Firefox oben bei Extras | Downloads mit Rechtsklick auf die Datei den Ordner öffnen).

Was man vorfindet, ist ein Zip-Ordner. Per Doppelklick öffnen und die osm_routable_gmapsupp.zip Datei ins Verzeichnis (Ordner) “Garmin” des GPS-Geräts bzw. der Speicherkarte kopieren (bei neuen Speicherkarten muss man den Ordner “Garmin” erst noch anlegen). Wichtig: Danach umbenennen, am besten einen Namen geben, der auf die Abdeckung der Karte schließen lässt.

 

 

Wie kann ich meine Karte (von microSD-Karte oder DVD) in BaseCamp öffnen und nutzen?

Beginnen werde ich mit den Garmin-Karten auf einer microSD-Karte, wie man sie in den beliebten Topo Bundles vorfindet.

Vielleicht an diesem Punkt vorher die Unterscheidung zwischen SD-Karte und mircoSD-Karte. Die Karteninformationen befinden sich auf der mircoSD-Karte, die man dann auch in das GPS-Gerät einlegt (wie die Speicherkarten bei Handys). Die SD-Karte ist der Adapter, in den man die kleinere Karte legt, um sie dann z.B. in Kartenlesegräten am PC nutzen zu können.

 

1. Das Gerät mit der eingelegten Karte bzw. nur die Karte (dann im Kartenlesegerät) an den PC anschließen.

2. BaseCamp öffnen.

3. Nun benötigt BaseCamp eine gewisse Zeit (ca. 1-2 Minuten), um die Kartendaten einzulesen. Dabei erscheint die Karte als Ordner auf der linken Seite unter “Bibliothek”. Wenn alle Daten erfasst wurden, gibt es einen grünen Haken über dem Ordner.

4. In der Menüleiste oben auf Ansicht | Karte-Produkt | die Karte auswählen. Ebenfalls unter Ansicht noch den Haken bei “Basiskarte anzeigen” rausnehmen.

Nun sollte die gewünschte Karte in BaseCamp erscheinen, aber auch nur, wenn die Karte angeschlossen ist.

 

Die Garmin-Karte liegt als DVD vor:

1. Die DVD in das CD-Laufwerk des PCs legen.

2. Nach den Anweisungen auf dem Bildschirm installieren.

3. Das Freischalten der Karte erfordert noch eine eigene Anleitung.

4. Ab hier folgt Schritt 2 von oben, allerdings ohne die Wartezeit fürs Laden.

 

 

Karten auf Garmin übertragen

Nachdem die Frage immer häufiger aufkam, hier nun einmal eine Anleitung, wie ihr eure Karte (z.B. OSM oder von einer DVD) auf euer Garmin-Gerät bekommt. Die meisten kennen wahrscheinlich noch MapSource, wo es die Kartenfunktion gab. Wer aber MapSource noch nicht hat und jetzt nach einem Download guckt, schaut ziemlich hilflos aus der Wäsche, denn kostenlos ist das Programm nicht mehr zu finden, nur noch ein Update auf der Garmin-Seite für jene, die bereits Nutzer von MapSource sind.

Das neue Zauberwort heißt nicht etwa BaseCamp, denn das ersetzt zwar MapSource, bietet aber keine Übertragungsfunktion von Karten, sondern MapInstall. Wie der Name schon anklingen lässt, kann man damit Karten installieren. Das Programm ist kostenlos und laut Garmin wird es parallel mit BaseCamp installiert. Wenn ihr also einmal BaseCamp installiert habt, dann solltet Ihr auf eurem PC unter Start | Alle Programme | Garmin auch MapInstall finden. Und sonst sind BaseCamp und MapInstall in diesem Artikel auch mit der Downloadseite von Garmin verlinkt.

Nachdem ihr also MapInstall erfolgreich installiert habt, befolgt ihr einfach folgende Schritte:

1. GPS-Gerät mit leerer (!) Speicherkarte an den PC anschließen

2 MapInstall starten, auf weiter klicken, das Gerät/die Speicherkarte auswählen, wieder weiter

3. Nun habt ihr ein Fenster, wo ihr unten die Karte auswählen könnt (muss vorher natürlich in BaseCamp installiert worden sein). Mit der Skala links könnt ihr rein- und rauszoomen, mit den Pfeiltasten am PC auf der Karte bewegen

4. Die gewünschten Kacheln wählt ihr per Mausklick aus, sie werden dann farblich hinterlegt, rechts unten steht, wie viel Speicherplatz noch zur Verfügung steht. Bei der neuen Version von MapInstall kann man die gewünschten Kacheln mit einem linken Mausklick auswählen, mit einem Rechtsklick abwählen. Will man nur eine Kachel auswählen und nicht alle anderen einzeln abwählen, kann man auch die rechte Maustaste gedrückt halten und über die Karte ziehen, sodass alle Kacheln abgewählt werden.

5. Nachdem ihr eure Kartenkacheln gewählt habt, klickt ihr nur noch auf weiter und schon wird die Karte übertragen.

6. Bei OSM-Karten bietet es sich an, im Garmin Verzeichnis des GPS-Geräts/der Speicherkarte die Datei gmapsupp.img in den Namen der Karte umzubenennen. Wenn ihr das nicht macht, und eine weitere Karte ans Garmin übertragt, wird die alte Karte überschrieben.

!!Achtung: Bei Garmin-Karten muss die Karte auf das entsprechende Gerät, in dem sie benutzt wird, registriert werden, sonst funktioniert’s leider nicht auf dem Gerät.

Wenn ihr noch Fragen oder Anregungen habt, ruft an, schreibt eine Mail oder einen Kommentar.

Viel Spaß

Marti

P.S.: Übrigens, bis zum 24. Dezember gibt es in unserem Adventskalender jeden Tag neue, spannende Angebote, auch GPS-Geräte sind dabei. Lasst euch überraschen.