Garmin Topo Deutschland bei PC-Wechsel erneut freischalten

Wenn Sie die DVD-Version der Garmin Topo Deutschland haben, können Sie diese auf dem PC fest installieren. Haben Sie nun aber den Computer gewechselt, zum Beispiel weil Sie einen neuen gekauft haben, können Sie die Karte auch auf dem neuen Rechner freischalten.

Die Garmin Anleitung dafür finden Sie hier als pdf.

 

 

GPS-Gitter in klassischen Karten

Haben Sie sich jemals gefragt, was die, meist blauen, Linien auf klassischen Papierkarten bedeuten? In der Regel mit Zahlen beschriftet?

Das ist das GPS-Gitter, welches die meisten Verlage mittlerweile in ihren Karten nutzen. Besonders ausgeprägt ist das bei den Westeuropäischen Verlagen, insbesondere bei den Amtlichen Kartenverlagen. Beispiele für dieses GPS-Gitter sind:

Das UTM-Gitter und das Geografisches Gitter. Der Sinn dahinter ist, die Koordinaten von beliebigen Punkten auf der Karte zu bestimmen und diese dann eventuell als Zieleingabe vom GPS-Gerät zu verwenden. Garmin Geräte unterstützen dabei eine Vielzahl an Gittern.

Mithilfe dieser Gitter haben wir übrigens auch alle Karten für unsere Kartensuchmaschine TourenMaps erfasst, sofern sie denn ein solches Gitter enthielten. Dadurch ist ein hohes Maß an Präzision bei der Erfassung möglich. In den Detailinformationen jeder Karte geben wir an, ob die Karte ein GPS-Gitter hat oder nicht.

 

 

SPIbelt als Tragetasche für Garmin GPS-Geräte

Der bekannte SPIbelt kann noch viel mehr, als nur Handys, Schlüssel und Geld transportieren. Er macht sich auch prima als praktische Tragetasche für einige GPS-Geräte von Garmin. Hier könnt ihr den SPIbelt bei tourenmaterial kaufen.

Sogar der große Garmin GPSmap 62 findet im SPIbelt Platz

 

Den SPIbelt gibt es in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen. Mit farbigem Reissverschluss oder farbiger Tasche, als Dual-Pocket (zwei Taschen) oder Water-Resistant Version. So findet man auch den farblich passenden SPIbelt für sein Garmin GPS-Gerät, z.B. Orange für den Garmin Dakota 20 oder etrex 20.

Nicht nur farblich passen SPIbelt und Garmin etrex 20 hervorragend zueinander

Der SPIbelt kann ganz einfach und bequem auf Höhe des Gürtels getragen werden, entweder unter oder über dem Shirt, je nach Wunsch. Im Gegensatz zu den klassischen Hüfttaschen ist der SPIbelt viel kleiner und eleganter. Somit werden Handy, Geldbörse oder eben GPS-Geräte sicher und angenehm am Körper getragen, ohne weiter zu stören oder beim Laufen zu wackeln.

Auch eine Geldbörse findet gut Platz im SPIbelt

Folgende Garmin Outdoor GPS-Geräte passen in den SPIbelt:

Garmin Oregon, Garmin Dakota, Garmin Edge 800, Garmin etrex und der Garmin GPSmap 62.

 

Abdeckung der wichtigsten Garmin Karten (TransAlpin 2012 Pro, Freizeitkarte Europa u.a.)

Immer wieder werden wir gefragt “… und was deckt die TransAlpin Karte jetzt genau ab?”, “Ich möchte nach Istanbul, ist das auf der Freizeitkarte Europa auch noch drauf?”. Diesem Problem haben wir uns mal gewidmet und hier gibt es nun die Abdeckungen der wichtigsten Karten von Garmin. TransAlpin 2012 Pro, Freizeitkarte Europa 1:100.000 (auf den Geräten mit der Endung t), CityNavigator Europa und Topo Deutschland 2012 Pro Nord und Süd.

Und für alle, die an der Abdeckung von klassischen Karten interessiert sind, gibt’s unsere Kartensuche TourenMaps

 

TransAlpin 2012 Pro:

Abdeckung der Garmin TransAlpin

Abdeckung der Garmin TransAlpin

 

 

 

 

 

 

 

Garmin Freizeitkarte Europa 1:100.000 (auf Oregon 450t, 550t, GPSmap 62st und stc, Montana 650t):

Abdeckung der Garmin Freizeitkarte Europa

Abdeckung der Garmin Freizeitkarte Europa

 

 

 

 

 

 

 

 

Garmin CityNavigator Europa:

Vollabdeckung von 39 Ländern (23 West, 16 Ost):
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal (Azoren eingeschlossen), Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vatikan Stadt
Teilabdeckung Hauptverkehrsstraßen 6 Länder:
Albanien, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Republik von Mazedonien, Moldawien, Montenegro

Garmin Topo Deutschland 2012 Pro Nord:

Südgrenze bei Koblenz (N 50° 24”)

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Nord

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Nord

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Garmin Topo Deutschland 2012 Pro Süd:

Nordgrenze bei Aachen (N 50° 48”)

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Süd

Abdeckung der Topo Deutschland 2012 Pro Süd

Garmin Topo Deutschland 2012 Pro

Heute nun hat Garmin offiziell die neue Topo Deutschland 2012 Pro angekündigt. Die wichtigste Neuheit ist die Fähigkeit, dass die Karte je nach Zweck Routenvorschläge erstellt, also unterschiedliche Strecken für unterschiedliche Zwecke, was bisher nur bedingt funktionierte. Wie zuvor wird es auch hier ein Update für Besitzer von älteren Versionen der Topo Deutschland geben.

Gleichzeitig gibt es auch eine neue Version der Transalpin Karte, die Garmin Transalpin 2012 Pro mit den gleichen Merkmalen wie die Topo Deutschland 2012 Pro.

UPDATE:

Wie versprochen, kommen heute mehr Infos zur neuen Karte.

Die Neuigkeiten der Topo Deutschland 2012 Pro:

  • Active Routing: Das bedeutet, dass nun sowohl bei BaseCamp als auch bei passenden Geräten (GPSmap 62, Montana und Oregon x50) je nach Zweck unterschiedliche Routen vorgeschlagen werden. So fällt der Weg beim Zweck Wandern anders aus als für den Zweck Bergsteigen etc.
  • komplett neue Karte: Die Kartendaten wurden aktualisiert und es sind jetzt über 5 Millionen POIs enthalten (Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten u.v.m.)
  • Einbeziehung von markierten Wegen ins Routing: Bei der 2010er Version waren ja auch schon die Radwege des ADFC und die Wanderwege des Deutschen Wander Verbands enthalten, nur dass man bei der 2012er Version eben diese Wege aktiv mit ins Routing einbeziehen kann. Das ist natürlich fürs Wandern und Tourenradfahren ideal
  • Endlich kann man auch nach Straßennamen suchen, was bisher dem CityNavigator vorbehalten war

 

Wie kann ich die neuen Funktionen auf den Geräten (Oregon x50 Serie, Montana und GPSmap 62) nutzen?

Dafür muss die Firmware aktualisiert werden. Das geht mit dem Webupdater von Garmin. Wer sein Gerät mit Topo Deutschland 2012 Pro bzw. TransAlpin 2012 Pro bei uns kauft, kann bei unserem kostenlosen tmSofortStart-Service die Option Firmwareupdate wählen und wir kümmern uns darum.

 

Was ist, wenn ich bereits eine ältere Version habe?

Hier bietet Garmin ein kostenpflichtiges Update für 99 € an. Dabei ist es erfreulicherweise egal, ob man die Gesamt-Version oder nur Nord bzw. Süd hat, nach dem Update hat man die Topo Deutschland 2012 Pro für gesamt Deutschland. Das Update bezieht sich aber nur auf Kunden, die eine registrierte DVD der V3 oder 2010 haben, wer die Topo Deutschland (oder TransAlpin)  hingegen nur auf microSD-Karten aus den Gerät-Topo-Bundles hat, kann leider kein Update in Anspruch nehmen.

Das Update sowohl für die Topo Deutschland 2012 Pro Gesamt als auch das Update für die TransAlpin 2012 Pro wird es bei uns zu kaufen geben, man erhält dabei eine DVD mit der neuen Karte und Freischaltcode. Die alte Topo Deutschland wird dann beim Freischalten der Neuen gesperrt.

Wer eine Topo Deutschland 2010 im Zeitraum vom 20. April bis 30. Juni 2012 gekauft hat, kann diese übrigens direkt bei Garmin kostenlos gegen die Neue umtauschen.

 

 

 

 

Erster GPS-Stammtisch 2012

Gestern fand der erste GPS-Stammtisch des Jahres bei tourenmaterial nach einer, zugegebenermaßen sehr langen Winterpause, wieder statt.

Im Mittelpunkt des Interesses waren dabei die Geräte der etrex-Serie sowie die Recherche nach brauchbaren Tracks im Internet. Außerdem diente der GPS-Stammtisch auch gestern überwiegend der Beratung für GPS-Interessierte, aber auch Nutzer wurden mit ihren Fragen nicht allein gelassen. Begrüßt und gut angenommen wurde auch die Möglichkeit, sich mit anderen GPS-Nutzen auszutauschen, und somit dazu zu lernen.

Die etrex-Geräte zeichnen sich durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, aber auch durch die Topo Deutschland Light (etrex 20 und 30). Besonders für Anfänger ist das ein super Angebot, weil die Kosten für eine teure Komplettkarte von Deutschland wegfallen, man dafür aber aus einer von acht Regionen einer abgespeckten, aber voll routingfähigen Version der berühmten Topo Deutschland 2010 wählen kann. Positiv fiel auch vor allem im Vergleich zu den Touchscreengeräten das hervorragende, helle Display der etrex-Geräte auf.

Die Suche nach guten Tracks fürs Wandern und Radfahren mithilfe des Internets ist im Prinzip einfach, doch gestaltete sich teilweise zu einer langwierigen Recherche. Wichtig ist zwar, dass man einen guten Track gefunden hat, doch sehr gut und brauchbar wird er meist erst, wenn es auch eine entsprechende Beschreibung dazu gibt. Merke: Rechtzeitig vor der Reise das Internet nach Tracks durchforsten und nicht erst am Vorabend.

 

Termine für die nächsten Treffen werden über unser Mailing bekannt gegeben. Wer Interesse hat, wendet sich einfach mit einer unverbindlichen Mail an service@tourenmaterial.de und kann in den Mail-Verteiler mit aufgenommen werden.

Wie bekomme ich eine OpenStreetMap (OSM) Karte auf mein Garmin?

Bei unserem Stammtisch kam oftmals die Frage auf, wie man eine kostenlose OpenStreetMap-Karte aufs GPS-Gerät bekommt. Und wo man die OSM-Karten überhaupt herbekommt. Damit werde ich mich in diesem Artikel befassen.

Ich stelle hier mal meinen Lieblingsweg vor, wie ich an OpenStreetMap-Karten komme.

1. Woher bekomme ich die Karten?

Die Liste der zum Download verfügbaren OSM-Karten

- Dort wähle ich in der ersten TabelleWeltweit” den Anbieter “Lambertus“.

- Auf der nun geöffneten Seite scrollt man mit der Maus in das gewünschte Gebiet. Hat man die gewünschten Kacheln gefunden, setzt man oben links neben “Reset Selection” (Auswahl Zurücksetzen) ein Häkchen in die Box.

- Jetzt kann man die gewünschten Kacheln anklicken und damit auswählen, sie werden blau hinterlegt. Mit einem erneuten Klick wird die Kachel wieder aus der Auswahl entfernt. Links werden die ausgewählten Kacheln aufgelistet.

- Wenn man sich alle Kacheln ausgesucht hat, muss man links nur noch seine E-Mail-Adresse eingeben und auf den Button “Build my map” (Karte erstellen) klicken. Danach bekommt man eine Bestätigungsmail (auf englisch) mit einem Link, wo man den aktuellen Status der Anfrage nachsehen kann. Ist die Karte fertiggestellt, bekommt man eine zweite Mail mit dem Link zum Download. Dabei wird man allerdings vor eine große Auswahl gestellt. Wichtig sind aber eigentlich nur zwei:

osm_routable_mapsource.exe und osm_routable_gmapsupp.zip.

2. Wie installiere ich die Karten auf dem Computer und dem GPS-Gerät?

Ersteres dient zur festen Installation auf dem Computer, um die Karte dann in BaseCamp nutzen zu können.

Den Link auf der Downloadseite anklicken, die Datei wird dann auf dem Computer gespeichert (meistens unter Eigene Dateien | Downloads; sonst bei Firefox oben bei Extras | Downloads mit Rechtsklick auf die Datei den Ordner öffnen). Datei öffnen und installieren. Wenn die Installation abgeschlossen ist, kann man BaseCamp öffnen und unter Ansicht | Karte-Produkt die OSM-Karte auswählen und damit immer in BaseCamp arbeiten.

 

Die zweite Datei dient zur direkten Kopie aufs GPS-Gerät oder die Speicherkarte. Den Link auf der Downloadseite anklicken, die Datei wird dann auf dem Computer gespeichert (meistens unter Eigene Dateien | Downloads; sonst bei Firefox oben bei Extras | Downloads mit Rechtsklick auf die Datei den Ordner öffnen).

Was man vorfindet, ist ein Zip-Ordner. Per Doppelklick öffnen und die osm_routable_gmapsupp.zip Datei ins Verzeichnis (Ordner) “Garmin” des GPS-Geräts bzw. der Speicherkarte kopieren (bei neuen Speicherkarten muss man den Ordner “Garmin” erst noch anlegen). Wichtig: Danach umbenennen, am besten einen Namen geben, der auf die Abdeckung der Karte schließen lässt.

 

 

Wie kann ich meine Karte (von microSD-Karte oder DVD) in BaseCamp öffnen und nutzen?

Beginnen werde ich mit den Garmin-Karten auf einer microSD-Karte, wie man sie in den beliebten Topo Bundles vorfindet.

Vielleicht an diesem Punkt vorher die Unterscheidung zwischen SD-Karte und mircoSD-Karte. Die Karteninformationen befinden sich auf der mircoSD-Karte, die man dann auch in das GPS-Gerät einlegt (wie die Speicherkarten bei Handys). Die SD-Karte ist der Adapter, in den man die kleinere Karte legt, um sie dann z.B. in Kartenlesegräten am PC nutzen zu können.

 

1. Das Gerät mit der eingelegten Karte bzw. nur die Karte (dann im Kartenlesegerät) an den PC anschließen.

2. BaseCamp öffnen.

3. Nun benötigt BaseCamp eine gewisse Zeit (ca. 1-2 Minuten), um die Kartendaten einzulesen. Dabei erscheint die Karte als Ordner auf der linken Seite unter “Bibliothek”. Wenn alle Daten erfasst wurden, gibt es einen grünen Haken über dem Ordner.

4. In der Menüleiste oben auf Ansicht | Karte-Produkt | die Karte auswählen. Ebenfalls unter Ansicht noch den Haken bei “Basiskarte anzeigen” rausnehmen.

Nun sollte die gewünschte Karte in BaseCamp erscheinen, aber auch nur, wenn die Karte angeschlossen ist.

 

Die Garmin-Karte liegt als DVD vor:

1. Die DVD in das CD-Laufwerk des PCs legen.

2. Nach den Anweisungen auf dem Bildschirm installieren.

3. Das Freischalten der Karte erfordert noch eine eigene Anleitung.

4. Ab hier folgt Schritt 2 von oben, allerdings ohne die Wartezeit fürs Laden.

 

 

Karten auf Garmin übertragen

Nachdem die Frage immer häufiger aufkam, hier nun einmal eine Anleitung, wie ihr eure Karte (z.B. OSM oder von einer DVD) auf euer Garmin-Gerät bekommt. Die meisten kennen wahrscheinlich noch MapSource, wo es die Kartenfunktion gab. Wer aber MapSource noch nicht hat und jetzt nach einem Download guckt, schaut ziemlich hilflos aus der Wäsche, denn kostenlos ist das Programm nicht mehr zu finden, nur noch ein Update auf der Garmin-Seite für jene, die bereits Nutzer von MapSource sind.

Das neue Zauberwort heißt nicht etwa BaseCamp, denn das ersetzt zwar MapSource, bietet aber keine Übertragungsfunktion von Karten, sondern MapInstall. Wie der Name schon anklingen lässt, kann man damit Karten installieren. Das Programm ist kostenlos und laut Garmin wird es parallel mit BaseCamp installiert. Wenn ihr also einmal BaseCamp installiert habt, dann solltet Ihr auf eurem PC unter Start | Alle Programme | Garmin auch MapInstall finden. Und sonst sind BaseCamp und MapInstall in diesem Artikel auch mit der Downloadseite von Garmin verlinkt.

Nachdem ihr also MapInstall erfolgreich installiert habt, befolgt ihr einfach folgende Schritte:

1. GPS-Gerät mit leerer (!) Speicherkarte an den PC anschließen

2 MapInstall starten, auf weiter klicken, das Gerät/die Speicherkarte auswählen, wieder weiter

3. Nun habt ihr ein Fenster, wo ihr unten die Karte auswählen könnt (muss vorher natürlich in BaseCamp installiert worden sein). Mit der Skala links könnt ihr rein- und rauszoomen, mit den Pfeiltasten am PC auf der Karte bewegen

4. Die gewünschten Kacheln wählt ihr per Mausklick aus, sie werden dann farblich hinterlegt, rechts unten steht, wie viel Speicherplatz noch zur Verfügung steht. Bei der neuen Version von MapInstall kann man die gewünschten Kacheln mit einem linken Mausklick auswählen, mit einem Rechtsklick abwählen. Will man nur eine Kachel auswählen und nicht alle anderen einzeln abwählen, kann man auch die rechte Maustaste gedrückt halten und über die Karte ziehen, sodass alle Kacheln abgewählt werden.

5. Nachdem ihr eure Kartenkacheln gewählt habt, klickt ihr nur noch auf weiter und schon wird die Karte übertragen.

6. Bei OSM-Karten bietet es sich an, im Garmin Verzeichnis des GPS-Geräts/der Speicherkarte die Datei gmapsupp.img in den Namen der Karte umzubenennen. Wenn ihr das nicht macht, und eine weitere Karte ans Garmin übertragt, wird die alte Karte überschrieben.

!!Achtung: Bei Garmin-Karten muss die Karte auf das entsprechende Gerät, in dem sie benutzt wird, registriert werden, sonst funktioniert’s leider nicht auf dem Gerät.

Wenn ihr noch Fragen oder Anregungen habt, ruft an, schreibt eine Mail oder einen Kommentar.

Viel Spaß

Marti

P.S.: Übrigens, bis zum 24. Dezember gibt es in unserem Adventskalender jeden Tag neue, spannende Angebote, auch GPS-Geräte sind dabei. Lasst euch überraschen.

Betriebsausflug im Sommer

Nachdem wir an einer Vielzahl an internen Projekten am Werkeln waren, haben wir nach nun einmal durchgeatmet und reichen einen Bericht vom Betriebsausflug im warmen Sommer nach.

Am Freitag, den 26. August machten sich Henrik, Christian und Marti auf zum AMR-Globetrottertreffen in Amelinghausen, das von unseren Nachbarn eine Straße weiter ausgerichtet wurde. Ausgestattet mit Fahrrad, kühlen Getränken und einem Edge 800 (+ CityNavigator Karte) sowie Dakota 20 (+OSM Radkarte), machten wir uns gegen 14 Uhr auf den Weg. Was als gemütlicher Betriebsausflug geplant war, wurde schnell zu einer rasanten Fahrt. Alle drei mehr oder weniger regelmäßig auf dem Rennrad sitzend, einer sogar aktiver U19 Rennfahrer, konnten sich nur schwerlich zurückhalten. So wurde das Tempo immer wieder erhöht, und das bei einer extremen Hitze. Am Ende hatten wir die knapp 25 Kilometer schneller hinter uns als gedacht.
Was neben dem internen Kräftemessen aber noch viel wichtiger war, hatte mit den GPS-Geräten zutun. Christian erstellte über den Online-Service openrouteservice.org den Hinweg, Henrik war mit BaseCamp und Topo Deutschland für den Rückweg verantwortlich.

Und wir sollten nicht von openrouteservice enttäuscht sein. Ganz im Gegenteil! Mit der Routenoption “Fahrrad, preferred cycleway” schickte uns der kostenlose Planer über schönste Wege abseits der Straßen mit Landschaftsausblicken, die selbst wir noch nicht kannten. Dabei stellte sich auch die Lesbarkeit des Dakota-Displays besser als angenommen heraus. Auch die OSM-Radkarte lieferte meist gute, teilweise aber nicht ganz vollständige Kartendaten, doch es war kein Problem, dem Track nachzufahren, der uns letztendlich sicher ans Ziel führte.

Der von Henrik geplante Rückweg verlief zu unserer Überraschung über den gleichen Weg, wie der Hinweg. Praktisch erwies sich beim Edge 800, dass man ihn mit einem Handdreh von der Halterung lösen kann. Das ist bei allen anderen Geräten nicht so leicht, diese kann man nur mit zwei Händen von der Halterung lösen.
Auch wenn wir den Rückweg schon vom Hinweg kannten, waren die Abbiegehinweise des Edge 800 eine sehr hilfreiche Unterstützung (Abbiegehinweise können alle neueren Geräte von Garmin, abhängig von der verwendeten Karte). Man kann seine Trainingsseiten geöffnet lassen (das spart im Vergleich zur Kartenseite eine Menge Strom) und es reicht, wenn man kurz vor einer potentiellen Abbiegung einmal aufs Gerät schaut. Muss man abbiegen, zeigt einem der Abbiegehinweis unabhängig von der aktuellen Ansicht, wo’s lang geht.

So war dies nicht nur ein abwechslungsreicher, sondern auch ergiebiger Tag. Abends kamen wir genau richtig zu Hause an, denn ein paar Minuten später brach ein großes Gewitter aus.

Marti